Sportverein 1990 Ebersdorf e.V.

Presseschau: Spielbericht der OTZ vom 12. Spieltag

Rodger Ludewig, 25.11.2019

Presseschau: Spielbericht der OTZ vom 12. Spieltag

In diesem Kellerduell stand für beide Teams viel auf dem Spiel.

Von einem Dreier war aber der VfB vor der Pause weit entfernt. Denn in diesem Abschnitt dominierte die Heimelf, doch sie traf das Tor nicht.

Unter anderem traf Gari per Kopf nur die Latte, scheiterten Stüber und Kirst mit einer Doppelchance am stark haltenden Keeper Baumgart.

Nach der Pause wurden die Gäste stärker. Jetzt wurde auch SV-Torwart Schau immer mehr gefordert, der sich in der 54. Minute nach einem durch Bursuc abgeschlossenen Konter erstmals geschlagen geben musste.

Dazu kam, dass sich die Platzherren durch eine Ampelkarte in der 75. Minute selbst schwächten. Diese Überzahl nutzten die Gäste nur zwei Minuten später gnadenlos aus, als die SV-Abwehr zu offen agierte und Zigan aus der Distanz traf.

Trotzdem gab sich die Thiel-Elf nicht auf und schöpfte durch einen von Ludewig verwandelten Foulstrafstoß neue Hoffnung (87.).

Zuvor ließen die Gäste beste Konterchancen liegen, scheiterten immer wieder an Schau, der seine Farben im Spiel hielt.

Und fast hätte sich Ebersdorf noch mit einem Punkt belohnt, aber Kirst scheiterte an Baumgart, der maßgeblichen Anteil am Sieg hatte.

SV-Trainer Rico Thiel: „Dieses Spiel am Ende zu verlieren, ist sehr hart. Wir haben es in der 1. Halbzeit verloren, als wir mehrere Chancen hatten. Am Ende des Tages muss man leider sagen, wer vorn die Tore nicht macht, muss sich am Ende nicht wundern, mit leeren Händen dazustehen“.

Pößnecks Trainer Marco Lucanus: „Die 1. Halbzeit war nicht gut von uns. Ebersdorf hat auch gut gespielt. Knackpunkt war die Gelb-Rote-Karte. In der 2. Halbzeit haben wir mehr den Kampf angenommen und gut dagegengehalten. Die Belohnung folgte mit zwei Toren“.


Quelle:OTZ (Uwe Friedel)